Am Schanzl 192224, Amberg

2021/2022TeamWild LionsSpielerverlängerungen

31. Januar 2021
HP_Info

Carsten Metz bleibt ein Löwe
Vertragsverlängerung beim ERSC

Das Eis im Amberger Stadion ist längst abgetaut, die Aktivitäten der Verantwortlichen beim Bayernligisten ERSC Amberg richten sich schon auf die kommende Spielzeit. Vor allem der sportliche Leiter, Chris Spanger, bastelt schon wieder am Kader. Nach Torjäger Felix Köbele hat nun Torhüter Carsten Metz als zweiter Spieler vorzeitig für 2021/22 bei den Löwen verlängert.
Metz kam 2018 aus Höchstadt an die Vils, zwar zusammen mit seinem Kollegen Oli Engmann maßgeblich am Bayernliga-Aufstieg des ERSC beteiligt. In den wenigen Spielen der zuletzt abgebrochenen Spielzeit bildete er ein zuverlässiges Goalie-Duo mit Timon Bätge und ist schon alleine wegen seiner Statur (1,94 m) ein schwer zu überwindendes Hindernis für die Gegner.

Eine weitere Verlängerung im Kader des ERSC
Mit Benjamin Frank verlängert der nächste Spieler bei den Wild Lions.

Benjamin Frank kehrte Anfang 2020 zu Beginn der Aufstiegsrunde zu seinem Stammverein zurück. Mit der Erfahrung aus 318 Oberligaspielen entwickelte er sich sehr bald zum Leistungsträger und war auch nach dem Aufstieg in der Bayernliga eine feste Größe.

Marc Roth weiter im ERSC-Trikot
Verteidiger verlängert schon für nächste Spielzeit

Beim Eishockey-Bayernligisten ERSC Amberg hat mit Marc Roth ein weiterer Verteidiger für die kommende Saison 2021/22 bereits verlängert. Roth stammt aus dem Nachwuchs des EHC Nürnberg. Nach einem Wechsel zum österreichischen EHC Liwest Linz, wo er mit der U18-Mannschaft die nationale Meisterschaft feierte, führte der Weg über den Oberligisten EC Höchstadt im Jahr 2019 zum ERSC Amberg. Im Aufstiegsjahr der Wild Lions war er mit 8 Treffern und 7 Vorlagen als Verteidiger schon maßgeblich am Erfolg der Schwarz-Gelben beteiligt. Aus dem Talent ist längst schon ein gestandener und wichtiger Defensivakteur geworden, der trotz körperlicher Spielweise mit wenig Strafzeiten auskommt. „Wir haben gehofft und auch schon geahnt, dass Marc bei uns bleiben wird. Umso mehr freuen wir uns, dass die Vertragsverlängerung so schnell in trockenen Tüchern ist“, bestätigt Chris Spanger, der sportliche Leiter der Amberger Löwen die Personalie.

Der Kapitän bleibt an Bord
Kevin Schmitt verlängert beim ERSC Amberg

Ohne die Pandemie wäre man in der Eishockey-Bayernliga nun in einer vorentscheidenden Phase der Saison. Der Amateursport – auch im gesamten Nachwuchs – ist aber seit Anfang November „eingefroren“ und so denken die Vereine eben schon an die kommende Spielzeit, wo die Teams hoffentlich wieder im Einsatz sein können. Beim ERSC Amberg basteln die Verantwortlichen, allen voran der sportliche Leiter Chris Spanger, sukzessive am Bayernliga-Kader. Aktuell kann die Vertragsverlängerung von Verteidiger Kevin Schmitt vermeldet werden. Mit dem 27-jährigen Mannschafts-Kapitän bleibt ein absoluter Leistungsträger und Schlüsselspieler den Wild Lions erhalten: „Kevin ist in jeder Beziehung ein Vorbild, in der Defensive eine Bank und nach vorne für einen Abwehrspieler ungemein torgefährlich. Für die Fans als Einheimischer außerdem eine wichtige Identifikationsfigur.“, charakterisiert Spanger kurz Schmitts Vorzüge. Die lassen sich auch statistisch belegen: Seit das Amberger Eigengewächs 2018 von den Regensburger Eisbären aus der Oberliga zu den Löwen zurückkehrte, gelangen ihm in 71 Pflichtspielen beachtliche 55 Scorerpunkte – eine Bilanz, die vielen Stürmern zur Ehre gereichen würde. Eine Vertragsverlängerung, die „durchaus Signalwirkung haben soll“, wie Spanger anmerkt.