Am Schanzl 192224, Amberg

2020/2021SpielberichtWild LionsVerdienter Auswärtssieg für den ERSC Amberg

19. Oktober 2020
ot_20201018

Löwen in Peißenberg cleverer / Blackburn und Köbele an allen Treffern beteiligt

Der ERSC Amberg hat am Sonntagabend mit einem 4:3 in Peißenberg seinen zweiten Sieg in der Eishockey-Bayernliga eingefahren. Spielentscheidend waren ein sehr sicherer Torhüter Timon Bätge und eine „neue“ Sturmreihe. Nach dem Spielverlauf ist der Erfolg auf jeden Fall als verdient zu bezeichnen.

Coach Dan Heilman musste nicht nur auf den gesperrten Andreas Hampl verzichten, sondern auch auf den verletzten Daniel Krieger. Kurzerhand beförderte Heilman Offensivverteidiger Markus Babinsky in die erste Angriffsreihe mit Felix Köbele und Liam Blackburn – und die zeichnete für alle Amberger Treffer verantwortlich. Man merkte beiden Teams die zuletzt unglücklichen Ergebnisse an, denn es wurde eher vorsichtig taktiert und wirkliche Torchancen fehlten. Der ERSC ging dann in Überzahl durch einen Treffer von Verteidiger Benjamin Frank in Führung und hätte in der Schlussphase des Anfangsdrittels den Vorsprung sicherlich ausbauen können. Die wenigen gefährlichen Angriffe der Gastgeber endeten zumeist beim sehr starken Löwen-Goalie Timon Bätge.
Zum Mittelabschnitt entwickelte Peißenberg mehr Druck, kam auch nicht unverdient zum Ausgleich. Die Partie war etwas zerfahren und Amberg nahm das Zepter in die Hand. Das 1:2 durch Markus Babinsky fiel trotzdem etwas überraschend und nur wenig später belohnte sich Liam Blackburn für seine sehr starke Leistung mit dem 1:3 im Powerplay.
Das Schlussdrittel lebte eher von der Spannung, aber Amberg zeigte sich insgesamt cleverer. Eine ERSC-Unterzahl nutzte Peißenberg zum 2:3-Anschluss, aber die Antwort der Löwen dauerte keine 60 Sekunden und Blackburn lochte zum 2:4 ein. Erneut waren Köbele – mit insgesamt vier Vorlagen – und Babinsky beteiligt. Der ERSC brachte die Partie unaufgeregt über die Zeit. Der Anschluss der Gastgeber, 14 Sekunden vor dem Ende, war nur mehr für die Statistik. (pa)

TSV Peißenberg – ERSC Amberg 3:4 (0:1,1:2,2:1)
Tore: 0:1 (16.) Frank (Köbele,Blackburn/5-4), 1:1 (28.) Ondörtoglu (Hörndl), 1:2 (36.) Babinsky (Blackburn, Köbele), 1:3(39.) Blackburn (Babinsky,Köbele/5-4), 2:3 (50.) Maier (Hörndl/5-4), 2:4 (51.) Blackburn (Köbele,Babinsky), 3:4 (60.) Ondörtoglu (Hörndl/6-5).
Strafen: Peißenberg 14, Amberg 12 Minuten.