Am Schanzl 192224, Amberg

2019/2020VereinSpäter aber rechtzeitiger Transfer

30. Januar 2020

Svatopluk Merka neu beim ERSC / Deutsch-Tscheche kommt aus Passau

Der ERSC Amberg hat kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einen Neuzugang zu vermelden. Die Rede ist von Svatopluk Merka, einen in Sumperk gebürtigen Tschechen, der schon seit mehreren Jahren mit einem deutschen Pass aktiv ist. Der 29-jährige Angreifer ist Linksschütze und war in den letzten beiden Spielzeiten bei den Passau Black Hawks unter Vertrag. In 73 Begegnungen kam er dort auf 69 Scorerpunkte (31 Tore). Weitere Stationen in Deutschland waren Schongau, Pfaffenhofen, Schönheide, Leipzig und Regensburg. Beim EVR spielte er seinerzeit mit den heutigen Löwen Stephan Huber und Kevin Schmitt zusammen, die ihm die Eingewöhnung beim ERSC sicherlich erleichtern werden. Merka gilt als technisch guter, mannschaftsdienlicher Spieler, den Chris Spanger schon seit einiger Zeit „auf dem Sender“ hatte: „Ich habe ihn im Sommer erstmals kontaktiert und dann nochmal während der Saison. Er kann uns ganz sicher weiterhelfen“, freut sich der sportliche Leiter der Wild Lions über diesen etwas späten Transfer. „Wenn Pass und Spielgenehmigung rechtzeitig eintreffen, kann er am Freitag gegen Kempten sein Debüt geben“, so Spanger weiter. Merka wird das ERSC-Trikot mit der Rückennummer 47 erhalten. (pa)