Am Schanzl 192224, Amberg

2019/2020Wild LionsErfolgloser Vorrundenabschluss

6. Januar 2020
ot_20200105

Erfolgloser Vorrundenabschluss
Wichtig: Keine weiteren Ausfälle beim ERSC

Beim letzten Vorrundenspiel in Vilshofen zusätzliche Ausfälle zu vermeiden, das hatte man sich im Lager des ERSC Amberg gewünscht und die Löwen sind dahingehend auch ungeschoren davongekommen. Das Spiel verlor die Löwen-Rumpftruppe zwar mit 2:4, aber das Resultat hatte eher statistischen Wert und die Umstände – neun ERSC-Spieler fehlten – taugten nicht für eine Wertung als „Generalprobe“.
Viel wichtiger ist da schon, bis zum kommenden Wochenende soweit als möglich wieder komplett zu werden, denn zum Auftakt der Bayernliga-Aufstiegsrunde wartet auf die Wild Lions ein „Doppel-Hammer“: Am Freitag zuhause gegen die Buchloer Piraten und am Sonntag beim souveränen Vorrundenmeister der Gruppe 2, den Donau Devils aus Ulm/Neu-Ulm.

In Vilshofen musste Coach Dan Heilman im Prinzip jede seiner Reihen „umbauen“, sofern er sie überhaupt komplett bekam. Neuzugang Florian Bocu gab sein Debüt, durchaus vielversprechend aber eben noch ohne Bindung. Das Anfangsdrittel verlief ohne größere Höhepunkte, sieht man einmal davon ab, dass der ERSC hier einige Gelegenheiten zum „Unterzahl-Training“ bekam, diese Situationen aber unbeschadet überstand. In der Schlussminute fand ein abgefälschter Schuss von Alex Schwarz aber doch den Weg ins Amberger Tor.
Die erste Powerplay-Chance im Mittelabschnitt nutzte Daniel Troglauer zum 1:1-Ausgleich. Die Partie verlief weiter ausgeglichen, ehe erneut Schwarz für die Gastgeber einnetzte. Die Amberger Antwort, diesmal durch Stefan Huber, folgte nur 37 Sekunden später mit dem 2:2. Dann mussten die Löwen doch einen Gegentreffer in Unterzahl hinnehmen – das 3:2 durch Roman Nemeczek war gleichzeitig auch das dritte Verteidiger-Tor der Wölfe. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels traf auch mal ein Vilshofener Angreifer. Das 4:2 durch Dominik Retzer nach kaum zwei Minuten sollte schon das Endresultat bedeuten. Die Angriffsbemühungen beider Teams hielten sich in Grenzen, wenn auch beiderseits die ein oder andere Möglichkeit zur Resultatsveränderung vorhanden war. (pa)

ESC Vilshofen – ERSC Amberg 4:2 (1:0,2:2,1:0)
Tore: 1:0 (20.) Schwarz (Murr), 1:1 (24.) Troglauer (Köbele, Schmitt/5-4), 2:1 (33.) Schwarz (Vitovec), 2:2 (34.) Huber (Köbele, Meier), 3:2 (38.) Nemeczek (Hackl/5-4), 4:2 (42.) Retzer (Toth).
Strafen: Vilshofen 12, Amberg 16 Minuten
Zuschauer: 150