Am Schanzl 192224, Amberg

2019/2020VereinZur Halbzeit der Vorbereitung einen Doppelpack

26. September 2019

ERSC-Löwen testen gegen Bad Kissingen und in Schönheide / Längerer Ausfall für Keil

Der ERSC Amberg hat etwa die Hälfte seiner Vorbereitungszeit hinter sich. Die Fortschritte seines Teams, oder aber woran noch speziell zu arbeiten ist, kann Löwencoach Dan Heilman an diesem Wochenende bei einem Doppeltest beobachten.

Zunächst erwarten die Wild Lions am Freitagabend, 20 Uhr, den EC Bad Kissingen im Stadion am Schanzl. Der unterfränkische Bayernligist ist momentan bekanntlich „heimatlos“ wegen der Insolvenz des Stadionbetreibers. Zur Vorbereitung fährt man deshalb stets nach Haßfurt, wo man gegen die Hausherren zweimal (7:1,6:3) erfolgreich getestet hat. Manager Michael Rosin und Spielertrainer Mikhail Nemirovsky haben ein spielstarkes Team mit bislang sieben Neuzugängen zusammengestellt, mit den letztjährigen Topscorern Anton Seewald und Anton Zimmer. Die beiden Kontingentstellen werden von den Letten Kristaps Millers und Roman Nikitin besetzt und das Ziel sind die vorderen Regionen der Bayernliga.

Am Samstag steht für den ERSC dann um 19.30 Uhr das Re-Match bei den Schönheider Wölfen auf dem Plan. Die Erzgebirgler verloren zuletzt zuhause gegen Ambergs Ligakonkurrenten Pegnitz mit 3:4, wenn auch erst in den Schlusssekunden. Es dürfte diesmal wohl eine engere Kiste werden, als beim 9:3 in Amberg. Fehlen wird auf Seiten der Löwen der Dreifach-Torschütze dieser Begegnung, Bernhard Keil. Eine MRT-Untersuchung unter der Woche brachte eine ernüchternde Diagnose: Innenbandriss im rechten Knie, einhergehend mit einer mindestens sechswöchigen Pause für den wichtigen Stürmer. (pa)